Dienstag, 24. Dezember 2013

Projekt: Holzbank - Teil 4 (Zielgerade)

Das Ziel die Holzbank bis Weihnachten fertig zu stellen kann man als geschafft betrachten, denn gestern am 23. Dezember 2013 hat die Holzbank als ein weiteres Möbelstück ihren Platz im Esszimmer eingenommen. Die Zielgerade ist somit ganz nahe, denn nächste Woche wird noch Farbe gekauft und die Bank wird in einem leichten grau gestrichen.



Doch nun erstmal zu den schon erledigten Arbeiten. Die mit der Führungsschiene geschnittenen Bretter für das aufdoppeln der "X" - Füße waren nicht 100% genau und somit mußten alle Seiten noch nach geschliffen werden. 










Das Zuschneiden der 45° Schrägen an den Füße war mit der Kapex für den Teil, welcher den Boden berührt kein Problem. Den oberen Teil parallel zum unteren da gegen war etwas schwieriger, denn ich musste zusätzlich die Mitte von unten nach oben loten und weiterhin auch die gewünschte Sitztiefe der Holzbank berücksichtigen.





















Die Planung sah eigentlich so aus, dass ich die Füße halb auf die Sitzfläche und halb auf die Aufdopplung Leime. Diese Planung habe ich verworfen, denn ich habe 1. die Stabilität in Frage gestellt und 2. die Auflage auf der Sitzfläche betrug nach dem Zuschnitt der Füße nur noch maximal 1 cm. Kurzer Hand habe ich die Aufdopplung der Sitzfläche mit der Tauchsäge angeschnitten und mit dem Stechbeitel wieder heraus getrennt. Die Füße habe ich zum Anpassen der Mittelstreben einfach an die vorgesehenen Stellen gestellt.






Die Mittelstreben wurden mit einem Lamello und einer Schraube im 45° Winkel befestigt. Die Position der Lamello in der Mittelstrebe war klar definiert, doch die Postion der Lamello am Fuß musste so gewählt werden das die Mittelstrebe später genau mittig zum "X" - Fuß befestigt werden kann.





















Nach dem Fräsen der Lamello-Nut in die Füße, wurden diese verleimt und gespannt. Mit einer Hilfskonstruktion wurden die beiden Mittelstreben auf die gleiche Höhe verleimt und verschraubt.






Die Arbeiten zogen sich doch etwas länger hin als geplant und da es schon 20 Uhr am Sonntagabend war habe ich Feierabend gemacht. Nach einer Nacht in Zwingen habe diese gelöst und die letzten Beischleifarbeiten getätigt. Die Holzbank habe ich dann erstmal auf den Böcken gelagert, denn alleine die Holzbank mit diesem Gewicht aus der Werkstatt bis in Esszimmer zu tragen ist zu sportlich, wenn man nicht gerade auf Macken in Türen steht :-)




Da meine Frau auf der Arbeit war, hat unser Nachbar mir geholfen die Holzbank auf den gewünschten Platz ins Esszimmer zu tragen. Bei Bedarf kann nun die Bank an den Tisch gestellt werden .





















Sollte die Farbe gekauft sein, wird die Holzbank noch einmal in die Werkstatt gebracht und gestrichen. Vom Ziel werde ich dann im 5. und gleichzeitig letzten Teil berichten.


Fazit:

Das erste Große Projekt in der neuen Werkstatt, aber gleichzeitig auch hier im Blog. Ich bin sehr glücklich darüber, dass doch alles ohne größere Schwierigkeiten in der neuen Werkstatt geklappt hat. Aller Anfang ist schwer, dass ist bei fast allem so und somit hoffe ich das die erste Berichterstattung euch gefallen hat. Rückmeldung in Form von einem Kommentar, egal ob positiver oder negativer Natur sind gewünscht. Ich freue mich.


Trotz dass der 24. fast vorbei ist, wünsche ich allen Besuchern meines Blogs:


Frohe Weihnachten


weiter zum nächsten Teil.

Kommentare:

  1. Hallo Mario,
    war ein sehr nettes Projekt, welches ich natürlich von Anfang an verfolgt habe.
    Ist dir gut gelungen das ganze.

    Auch das einfügen der Bilder hat nun zum Schluss hin gut geklappt. :-)

    Gruß
    Waldemar

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Mario,
    Glückwunsch zu eurer Sitzbank! Deinen Blogeinträgen nach zu urteilen sieht das ganze Projekt massiv (und sportilich) aus.
    Du schreibst am Ende dass du die Bank in einer Farbe streichen möchtest?
    Schönen Gruß und guten Rutsch,
    Dominik

    AntwortenLöschen
  3. Mei habts Ihr an schena Chrischtbaum....


    .... wo bleibt der Schnapps?

    Ach ja, die Bank wird einiges aushalten, da kann man sich schön niederlassen.

    LG

    Martin :o)

    AntwortenLöschen
  4. Schönes Projekt. Was hast Du denn da für einen Leim verwendet? Weissleim wasserfest?

    AntwortenLöschen
  5. Hallo WHerzog,

    vielen Dank, ja genau Weissleim, wasserfest D3 (Ponal Super 3)

    Mfg
    Mario

    AntwortenLöschen