Freitag, 17. Oktober 2014

Hausprojekt: Terrasse - Teil 3 & Wangen

Im September konnten wir dank genügend Sonnenschein die Terrasse komplett fertigstellen und sowie die Wangen der Fenster und Türen endlich mit Holz verkleiden, aber dazu später mehr.












Die Terrasse ist endlich komplett. Die seitliche Länge der Terrasse am Eckfenster beträgt 6m, doch es gab nur 5m lange Bretter. Die Ergänzung von genau einem 1m² komplettierte somit die Terrasse.


Auf den Knien arbeiten ist einfach nicht die schönste Arbeit, doch im Stehen mit dem Pinsel Terrassenbretter streichen ist leider nicht möglich :-) Auf den nächsten Bildern könnt ihr aber das Ergebnis sehen.











Kommentar: SPAX - International

Die knapp 1.500 Stück verarbeiteten Terrassenschrauben (5x60) waren wie von Spax gewohnt in einer super Qualität hergestellt und somit auch problemlos zu verarbeiten.

Die Werkzeuge (Stufenbohrer & Bit TX25) waren ebenso überragend. Das Holz war zum einen ein "weiches", aber knapp 1.500 Löcher müssen auch erstmal gebohrt werden. Diese Aufgabe wurde überragend erledigt und der zweite mitgelieferte Stufenbohrer wurde nicht benötigt. Der Bit TX25 hat ebenfalls die knapp 1.500 Schrauben überstanden, doch um in Zukunft bei anderen Projekten volle Kraftübertragen zu haben werde ich diesen jetzt tauschen.

Sponsoring hin oder her, die Produkte von SPAX sind ihr Geld wert und es macht immer wieder Spaß mit diesen zu arbeiten. Ich hätte mich sonst auch für SPAX entschieden.



Wangen an Fenster und Türen: 

Der komplette vordere Kubus von unserem Haus ist seit ca. einem Jahr mit Rauteleisten aus sibirischer Lärche verkleidet, doch die Wangen der 3 Fenster und der 2 Türen fehlten noch.

Jeder kennt ja das Thema "Fußleisten schneiden" und genau so ungern dieses anzugehen haben wir auch die Wangen nun fast 1 Jahr nicht berücksichtigt. Um aber den Vergrauungsprozess der Hölzer gleich zu haben wurde es Zeit.

Im ersten Arbeitsschritt wurden die ca. 25cm bis 29cm langen Latten auf Gehrung geschnitten, allein dieser Arbeitsschritt beanspruchte einige Stunden, denn es wurden 180 Latten benötigt. Im folgenden Bild sind die Latten schon auf Länge geschnitten und den Fenstern und Türen zugeordnet. 




Der nächste Schritt war in jedes der Latten ein Loch auf der Seite der Gehrung bohren und gleichzeitig senken. Die Latten werden vorne im Bereich der Gehrung alle geschraubt und im hinteren Teil werden sie auf einer Aluminiumleiste von hinten aufgereiht. Beide Arbeitsschritte sind in den nächsten Bilder zu sehen.


 

 


 
 






Nach dem Aufreihen und dem Streichen der einzelnen Latten in Päckchen konnten diese an die Wangen der Türen und Fenster montiert werden. Die nächsten Bilder zeigen die Wangen im Rohzustand und mit fertig montierten Latten-Päckchen. Die Päckchen werden im hinteren Teil 2 mal verschraubt.





 







Sollte jemand evtl. Fragen zur Terrasse oder zu den Wangen haben einfach melden.

Ich bin froh das wir endlich mit diesen Arbeiten fertig sind, denn das Jahr ist "fast" vorbei und das Wetter treibt einen ins Haus.

Ich freue mich schon auf kommende Projekte im Haus, welche endlich wieder in der Werkstatt abgewickelt werden können.

Vielen Dank für euer mitlesen und das Besuchen meines Blogs und bis später dann mal :-)

Kommentare:

  1. Hallo Mario!

    Deine Terrasse und die Fassade sehen echt super aus! Darauf kannste wirklich stolz sein. Wir freuen uns sehr, dass Du mit unseren SPAX zufrieden bist. Das ist uns viel wert und natürlich haben wir für Dein ehrliches Feedback immer ein offenes Ohr!

    Hast Du Interesse daran, dass wir Deine Terrasse auf unserer Facebookseite mit Link zum Blog vorstellen?

    Beste Grüße,
    Dein SPAX-Team

    AntwortenLöschen
  2. Servus Mario,

    Die Terasse ist Euch wirklich gelungen. Ich hatte nun erst gedacht, warum hat er das Meterstück nicht im Versatz gemacht, also quasi so wie man ne Mauer hochzieht, aber andererseits wäre der Versatz irgendwann wieder überflüßig geworden und hätte auch komisch ausgeschaut - daher Zwei Daumen nach oben!
    Das Holz der Fassade gefällt mir echt gut, habe aber nicht mehr lesen können, was für Holz Du verwendetest. Lärche?

    Schönen Gruß und weiterhin viel Spaß am Haus :o)
    Martin

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Martin,

    ich wollte keine Stöße mitten auf der Terrasse und somit habe ich das kleine Stück einzeln gefertigt.

    Lärche ist genau richtig, die Fassade sowie der Schuppen hinter dem Carport wurden mit Lärche Rauteleisten verkleidet.

    Vielen Dank für deinen Kommentar und das "viel Spaß am Haus" kann ich nur an dich weiter geben, denn dein Projekt Haus ist ja auch noch voll im Gange.

    Aber man ehrlich, an einem Haus gibt es immer was zu tun :-)

    Grüße
    Mario

    AntwortenLöschen